Noch keine Weihnachtsdeko, dafür aber…

Schlafzimmer mit Ikea Nordli Kommode und Hängegarderobe

Werbung/Kooperation* I Ai, ai, ai. Sicherlich habt Ihr hier schon lange einen funkelnden Weihnachtsdeko-Blogbeitrag erwartet. Immerhin ist morgen schon der erste Advent und so langsam dürfte das hier der einzige Interior-und-Deko-Blog der Welt sein, der noch nichts zu diesem Thema veröffentlicht hat.

Aber 1. kam gerade in genau dem Moment, als ich am letzten Montag die Weihnachtskiste hervorholte, um mit der Weihnachtsdekoration zu beginnen, ein dringender und überaus spannender Auftrag eines Hotels rein, den ich kurz vorgezogen habe, 2. brauchte ich dann gestern Nachmittag zur Erholung ein ganz entspanntes (Last-Minute-)Adventskalendershopping mit gemütlichem Ausklang und 3. wäre es einfach viel zu schade, wenn ich jetzt einfach zum Weihnachtsthema übergehen würde ohne Euch vorher diese Bilder hier zu zeigen. 

Die habe ich nämlich in den letzten Wochen im Rahmen einer Kooperation gemacht, die ich mit Bloomon in erster Linie auf Instagram hatte. Und wenn ich ein so schönes Motiv wie diese Blumen in meinem Haus habe, dann muss ich einfach mehrfach auf den Auslöser drücken… (ehrlich gesagt, habe ich so oft auf den Auslöser gedrückt, dass ich glatt pro Blumenarrangement einen eigenen Blogbeitrag fertigstellen könnte, aber dann gäbe es meinen Weihnachtsdeko-Blogbeitrag wahrscheinlich erst am Silvesterabend 😉 ). 

Also zeige ich Euch die drei Blumenbouquets, die ich von Bloomon bekommen habe, einfach mal in Kurzform. Und zu Bloomon selbst: die meisten von Euch kennen das Unternehmen aus Berlin wahrscheinlich schon, das die ganz frisch gepflückten Blumen direkt von den Gärtnereien zu einem nach Hause liefern läßt und für seine großen, lockeren Design-Arrangements bekannt ist. Mir persönlich gefiel am besten,

  • dass die Blumen superlang geliefert wurden (ich hatte übrigens Größe M, da ist das Arrangement ca. 65 cm groß),
  • dass sie lose geliefert wurden, so dass man beim Arrangieren jede einzelne Blume für sich entdecken, an ihr schnuppern und erst dann an den gewünschten Ort in die Vase stecken kann,
  • dass die Kombinationen ungewöhnlich und wirklich besonders sind und
  • dass die einzelnen Blumen wirklich so frisch waren, dass ich von vielen Blumen länger als drei Wochen etwas hatte, da sie erst hier in aller Ruhe aufgingen. 

Dadurch veränderte sich übrigens natürlich die Optik des Arrangements. Jeden Tag, wenn ich die Blumen ansah, fiel mir auf, dass eine neue Blume dabei war, aufzublühen und die Aufmerksamkeit nun auf sich zu ziehen. Das war wirklich superschön und superspannend! 

So. Nun aber zu den einzelnen Arrangements.

Das erste habe ich, wie Ihr seht, ins Wohnzimmer gestellt und dort ziemlich zentral auf mein kleines Vittsjö* Regal am Sofa. Dort zog es von überall im Raum die Blicke auf sich… 

Dort stand bzw. leuchtete es auch noch als…

…zwei Wochen später bereits Arrangement Nummer zwei geliefert wurde. Das fand seinen perfekten Platz im Flur, sozusagen auf dem großen Bruder des kleinen Vittsjö* und war ein mega Hingucker, wenn man nach Hause kam. Einfach zu schön: 

Und Nummer drei…

…zog dann ins Schlafzimmer ein, was mir auch supergut gefiel. Jedes Mal, wenn ich reinkam, dachte ich nur „Wow, wie schön! Das muss ich öfter haben!“: 

Und das werde ich auch öfter haben. Ja, ich fand die Zeit mit den Bloomon Arrangements so erfrischend und so angenehm, dass ich mir auf jeden Fall immer mal wieder ein Arrangement nach Hause liefern lassen werde.

Nun ist aber erstmal meine Weihnachtsdekoration dran, die fühlt sich nämlich so langsam vernachlässigt.  

Also ich leg‘ mal dann mal los mit den ersten, weihnachtlichen Dekostückchen und wünsche Euch einen wunderschönen Samstagabend. 

Eure Sori 

Shop the Look: 

Interior Blog - Shop the Look Sori writes

1 Kleines Regal: Vittsjö von Ikea*

2 Kerzenhalter: Fulltalig von Ikea*

3 Dekoobjekt: Shorebird von Normann Copenhagen, z.B. bei Connox*

4 Poster:Down to the water“ von Desenio 

5 Poster:Rocky Mountains“ von Desenio 

6 Poster:Life is“ von Desenio 

7 Laterne: „Noir“ von Amazon*

8 Kerzenhalter: H&M Home*

9 Kerzenhalter: H&M Home*

10 Regal: Vittsjö von Ikea*

11 Kommode: Nordli von Ikea* (mehr über die Kommoden in unserem Schlafzimmer und mein DIY mit der in Birke lasierten Arbeitsplatte findet Ihr auch in diesem Blogbeitrag

12 Kissen: Eldtörel von Ikea*

13 Garderobe: In meinem Shop

14 Bettwäsche: House of Linen, z.B. bei Connox*

Wenn ich etwas nicht verlinkt habe oder Ihr eine andere Frage habt, schreibt mir gerne in die Kommentare oder einfach eine Nachricht. Ich freue mich darauf!

Blumen von Bloomon

*Werbung/Kooperation: wie erwähnt ist der Blogbeitrag in einer Kooperation mit Bloomon (zunächst für Instagram) entstanden. Bloomon hat mir die drei Blumensträuße zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch natürlich nicht beeinflusst. 

*Affiliate Links: Wenn Ihr über so einen Link einkauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft, diesen Blog zu betreiben. Außerdem werde ich einen Teil meiner Einnahmen spenden. Wohin genau, danach schaue ich gerade. Bald kann ich hoffentlich mehr darüber berichten. Ich danke Euch also sehr, wenn Ihr über die links einkauft und mich und meine Projekte damit unterstützt.

Das könnte Dir auch gefallen

2 comments

  1. Super tolle Idee, die wir demnächst umsetzten wollen. Meine Frage wäre bloß, muss man die Schubladen auf eine Leiste stellen oder ist das jedem selber überlassen? Viele Grüße Anna

    1. Liebe Anna,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte. Ich bin gerade erst aus dem Urlaub zurück.
      Ich habe es nicht ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass es Probleme mit dem Öffnen der unteren Schublade gibt, wenn man die Nordli Kommoden nicht auf eine Leiste stellt. Es könnte sein, dass sich die untere Schublade – vor allem wenn sie gefüllt ist – ein wenig absenkt und dann auf dem Boden schleift. Daher würde ich schon eine Leiste empfehlen, es kann ja auch ein kleinere sein. Meine stehen auf zwei dickeren Holzleisten, da diese Variante der Nordli Kommode ja keine Füße hat. Und vorne habe ich dann die Blende montiert.

      Hattest Du meinen anderen Blogbeitrag dazu gesehen? Da steht (weiter unten) mehr dazu drin: https://www.soriwrites.de/haengegarderobe-schlafzimmer/

      Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg bei der Umsetzung und sonnige Grüße,
      Sori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.