Essbereich mit Bruka Design Regal

Essbereich Bruka Design Regal

So, jetzt schreibe ich Euch schnell noch mal ein paar Zeilen zu unserem Essbereich, damit ich Euch auch endlich die passenden Fotos dazu zeigen und diesen Post veröffentlichen kann. Immerhin heißt mein Blog ja auch „Sori writes“ und nicht „Sori braucht immer mindestens einen Monat bis sie wieder was schreibt“, ne?

Also, das ist unser Essbereich und ich mag ihn so, wie er jetzt gerade ist, sehr. Was heißt mögen, ich liebe ihn. Auch, wenn ich ihn seit diesem Foto schon wieder umdekoriert habe. Da bin ich gestern im Flur doch an meinem geliebten Shorebird vorbeigegangen und dachte „Na, Du passt doch auch perfekt aufs Sideboard“, ja und jetzt ratet mal, was dann passiert ist. Dann steht Vögelchen plötzlich da und das Väschen weiter links, dann rückt das andere Väschen nach rechts und diese Vase kann doch dann hierhin und… naja kennt ihr, oder?

Skandinavisch wohnen Ikea Lyngby Bloomingville

Vor allem bin ich aber gerade sehr glücklich über unseren Essbereich, weil 1. die Wand nach einer Farbverirrung wieder weiß ist (nein, sie war nicht rosa, sondern grau, ja, ein schönes grau, aber ich mag nun mal viel lieber weiß), 2. ich mich unsterblich in dieses schwarze Regal verliebt habe, 3. ich mich total über den Esstisch freue und 4. gold und rosa da so perfekt reinpassen ohne zu mädchenhaft zu wirken.

Esszimmer skandinavisch Interior Blog

Wer mir auf insta und so folgt, weiß ja schon, dass ich rosa mag. Was meint Ihr, was ich mich gefreut habe, als es damals (also vor 9 etwa Jahren) hieß, dass ich ein „Mädchen“ bekomme. Ein Määäädchen! Das heißt, dass man sich mit der Farbe rosa so richtig, richtig austoben kann. Überall rosa – bis ich’s nicht mehr sehen kann. Ist das nicht schööön? Irgendwie hab ich es aber dann vertüttelt und mir mal eben schnell zwei Tage vor der Geburt ein blaues Himmelbettchen ausgeliehen. Ein blaues. Egal, dachte ich, aber jetzt hab ich den Salat. Sie liebt blau. Vom ersten Tag an und so sehr, dass kein rosa im Zimmer geduldet wird. Wisst Ihr, was das für eine rosaverliebte Interior Designerin heißt? Ein Mädchenzimmer einzurichten ohne rosa? Nix mit austoben! Dramatisch, oder?

nordisch wohnen Leichtigkeit Frische

Egal, dann muss rosa eben in mein Zimmer, also in meineee Zimmer ;-). Also ins Home Office und in die Küche und ins Wohnzimmer und den Flur und sowieso, ne? Und jetzt verrate ich Euch auch noch ein Geheimnis, es kommt auch ins Schlafzimmer – und Männchen weiß noch nichts von seinem Glück ;-).

Zurück zum Wohnzimmer und dem Essbereich und dem Grau. Jap, vor gar nicht so langer Zeit waren die Wände da tatsächlich grau und nach dieser Erfahrung gebe ich Euch einen wichtigen Tipp. Wahrscheinlich den allerwichtigsten, wenn es um Wandfarben geht. Seid nie, nie, nie super spontan. Da entdecke ich doch eines Tages einen wunderschönen, rundum ganz wonnewarm-grau gestrichenen Raum – war der gemütlich. Und noch am selben Tag streiche ich hochmotiviert rundum unseren ganzen Raum – mit anderen Worten die Küche, das Wohnzimmer uuund dem Essbereich. Und drei Tage später streicht Männchen. Null motiviert. Nämlich wieder weiß. Und zwar alles.

Interior Design skandinavisch wohnen

Das musste er aber auch – denn andernfalls würde mein höchstpersönliches Highlight doch gar nicht wirken. Das … Trommelwirbel… Bruka Design Regal. Ist es nicht schön? Ich glaub‘, mehr muss ich dazu nicht schreiben, oder? Naja, vielleicht, woher Ihr das bekommt, aber dafür müsst Ihr schon bis zum Ende lesen ;-).

Bruka Design Regal schwarz Stahl skandinavisch

Denn vorher will ich Euch noch von unserem Esstisch erzählen. Denn eigentlich bin ich jahrelang im Möbelhaus um einen Esstisch aus massiver Wildeiche herumgeschlichen – fast unbezahlbar. Naja und dieser hier ist es dann geworden. Ab zu Ikea, mitnehmen, aufbauen, fertig und: ich bin glücklich. Glücklich über die weiße Arbeitsplatte, die sich ja wohl perfekt in diesen Raum einfügt, glücklich über die Leichtigkeit, die er ausstrahlt und megaglücklich, weil sich die Tischplatte im Zweifel tauschen ließe, wenn ich bei einem meiner Projekte doch mal wieder ordentlich mit dem Cutter ausrutschen sollte… .

Interior Design Blog

Und falls Ihr Euch fragt, warum da nur drei Stühle stehen. Ähm, ja also, weil wir nur zu dritt sind und, weil die anderen Stühle, also die, die vorher da waren, meiner Aussortieraktion zum Opfer gefallen sind und ich irgendwie gerade nicht so die Lust aufs Stühle Shopping verspüre. Da Stühle nicht nur gut aussehen müssen, sondern auch gut „besitzbar“ sein müssen, hatten wir erstmal nur zwei* bestellt (auf denen man übrigens ganz wunderbar sitzen kann, wussten wir ja nur vorher nicht). Aber nun gefällt es uns mit den zweien und dem Kinderstuhl ganz gut so. Stühle Nummer drei und vier sollen nämlich auch andere werden und da müsste ich dann noch mal los und Probesitzen oder mir Gedanken machen und bestellen, aber benutzen würde die im Moment sowieso keiner. Und wenn mal Besuch da ist, haben wir noch zwei leichte Stühle im Arbeitszimmer, die wir dann schnell hervorholen können. Reicht erstmal, finden wir. Es muss nicht immer alles da und fertig sein. Oder was meint Ihr?

schwarzes Regal stahl skandinavisch

So, nun aber endlich zum Regal. Es ist das Labyrint Hylla von Bruka Design und es gibt es, soweit ich weiß, immer noch nur in Schweden zu bestellen. Aber – gute Nachrichten – die verschicken auch nach Deutschland und sie haben mir eine E-Mail-Adresse genannt, die ich Euch nennen darf und wenn Ihr die dann anschreibt, dann könnt Ihr Euer Lieblingsregal von denen dort bestellen. Die haben nämlich mehrere in dieser Art:

Regal „Labyrint Hylla“ von Bruka Design

Und hier deren Mailadresse: shop@Brukadesign.se

Ich hab meines auch dort bestellt, die sind da supernett und es kam schon vier Tage später an – lief alles perfekt.

Schwarzes Regal nordisches Design Bruka Design

Weitere Produkte auf meinem Bildern:

Einrichtung Interior Design Esszimmer skandinavisch

1: Bild: Desenio, Rahmen: Ikea
2: Labyrint Hylla von Bruka Design
3: Keramikhaus, Vasen und Teelichter: Bloomingville*
4. Vase: Sostrene Grene
5.
Kerzenhalter: Depot*
6. Kerzenhalter: Lykketraeff Nahe
7. Vasen: H&M, Bloomingville, Kerzenhalter: Ikea (schwarz angemalt)
8. Vasen: Cooee*, Bloomingville, Lyngby*
9. Sideboard: Ikea Besta* mit Holzplatte aus Kiefernholz
10. Stehleuchte: Cello von BY 46*
11. Pendelleuchten: Nordlux
12. Esstisch: Ikea Gestellund Tischplatte*
13. Stühle: Maxime*
14. Kinderstuhl: Ikea*

So, nun arbeite ich aber mal ein wenig in meinem Job weiter und freu mich auf Eure mich ablenkenden Kommentare 😉 .
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag.

Eure Sori

*Werbung

Das könnte Dir auch gefallen

7 comments

  1. Hi Sori,

    Welche Tiefe hat dein Regal? 12 oder 18cm?

    Ich bin gerade unentschlossen, welches ich nehmen soll.

    Viele Grüße
    Lukas

    1. Hallo Lukas, mein Regal hat 12 cm und ich bin damit sehr zufrieden. Für kleine Vasen, Kerzenhalter und Deko reicht es aus. Viel Erfolg bei der Entscheidung und viel Freude mit dem Regal. Lg Sori

  2. Hallo Sori, schließe mich dem vorherigen Kommentator an was das Interesse an der Holzplatte betrifft. Du schreibst “einfach aus dem Baumarkt”. Hast Du die Platte nicht irgendwie behandelt? Oder wirklich nur gekauft, zurechtschneiden lassen und draufgelegt? Kein Lack und Nix?

    1. Hallo. Nein, anfangs kein Lack und nix. Auch bei zwei anderen Besta Kommoden hier im Haus nicht. Eine nutzen wir als Bank, eine als TV-Board. Und eine ähnliche haben wir auch oben unter den Waschbecken. Die hatte ich geölt und dadurch hat sich die Farbe verändert, das mochte ich nicht so. Später habe ich die Oberfläche auf dieser Platte hier im Wohnzimmer dann aber mit einfachem Weißlack, den ich gerade wegen etwas anderem in der Hand hatte, weiß gestrichen, weil damit die Deko oben drauf besser zur Geltung kommt. Ich mag das, wenn man die Stirnkante aus Holz sieht, die Oberfläche aber weiß ist. Bei den anderen beiden (Bank und TV Board) habe ich das nicht gemacht. Je unbehandelter das Holz, desto schöner, finde ich. Die anderen sehen auch noch top aus, obwohl wir auf der Bank ja sitzen, sie sind zwar nicht so richtig abwischbar, da nicht ganz glatt, aber ich sauge sie immer schnell mit dem Handsauger ab, das klappt super. Fixiert habe ich sie von unten mit ein paar Schrauben. Lg Sori

  3. Hallo liebe Sori,
    ich bin üder die Homepage „So leb ich“ aufmerksam geworden und dein Blog ist super und vor allem deinen Geschmack fürs Einrichten mag ich sehr gern.
    Ich habe eine Frage zu der Kiefernholzplatte auf deinem Sideboard. 😉
    Wie stark ist diese? Ich möchte mir nämlich auch eine Holzplatte holen, möchte aber nicht die üblichen Platten mit einer Stärke von 2,5 cm .
    Deine sieht so wunderbar zierlich aus. Wenn man das von Holzplatten sagen kann. 😉

    Hab einen wundervollen Tag,
    gabi

    1. Hallo Gabi,
      vielen Dank für Deine lieben Worte. Mein Blog ist ja noch sehr „jung“ und ich freue mich immer sehr, wenn ich positives Feedback bekomme.
      Bin gerade mit meinem Lineal zum Sideboard gegangen… die Kiefernholzplatte ist ganz genau 1,8 cm stark, leicht abgefast und… ganz einfach aus dem Baumarkt.
      Ich wünsche Dir viel Spaß und auch Erfolg bei Deinem Projekt. Vielleicht zeigst Du es mal?

      Lg und Dir auch einen wundervollen Tag,
      Sori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: