Neue Hängegarderobe & ein bißchen mehr Schlafzimmer

Interior Blog Sideboard einrichten

Enthält Werbung* I Nun folgt der Beitrag, der eigentlich für letzte Woche gedacht war und von dem ich (natürlich völlig unerwartet) durch den lustigsten Abend aller Zeiten abgehalten wurde. Na gut, ich wurde nicht abgehalten, ich wollte Euch letzte Woche einfach unbedingt davon erzählen und musste daher mal kurz einen Beitrag darüber einschieben. Aber nun ist dieses Wochenende endlich meine neue Hängegarderobe dran. Die wartet nämlich schon ganz ungeduldig auf ihren großen Auftritt.  

Interior Einrichten und Design Blog Hamburg

Und tadaaa, da ist sie, aber ich fang‘ mal ein Stückchen weiter vorne an

Also, wer meinen Blog bisher aufmerksam mitgelesen… na gut, wer sich die Bilder angeschaut hat, der wird sofort erkannt haben, worum es hier geht. Um unser Schlafzimmer! Und er wird sehen: ich zoome raus. Oh ja. Denn während ich letztens nur die eine, kleine, fertige Ecke gezeigt habe, zeige ich Euch heute die ganze Wand. Jiiihaah! 

Ich hätte Euch natürlich auch schon unser neues Bett mitpräsentieren können, aber ich brauche noch dringend die passende Bettwäsche (ohne sieht’s echt nicht so gut aus) und die muss ich gleich erstmal aussuchen. Außerdem wollte die Garderobe jetzt endlich mal im Mittelpunkt stehen. Hat sie ja auch irgendwie verdient, nachdem sie letzte Woche schon nicht dran war. 

Hängegarderobe Interior Blog

Also das ist sie, unsere ganze Schlafzimmerwand mit der neuen Garderobe,…

…den Lyngbys* ein Stückchen weiter rechts als bisher und meinem einzigen, ja, einzigen Hängekleidungsstück. Alles andere habe ich doch tatsächlich nach der Konmari Methode (link zu Amazon*) in den Schubläden verstaut. Denn erstens habe ich dank dieser Methode super gut aussortiert und zweitens ist die Art und Weise des Einräumens wirklich mega platzsparend. Bin wirklich durchweg begeistert, wie viel mit dieser Methode in die Kommoden reinpasst. Wer es nicht kennt: nach Konmari* stellt man die Kleidung in den Schubläden hintereinander, also sozusagen hochkant auf und wenn man die Schublade aufzieht, sieht man alles, was man hat auf einen Blick… aaah, jedes Mal ein kleiner Genuss für meine Äuglein. 

Interior Blog Schlafzimmer

Die Kommoden: „Nordli“ von Ikea

Und von denen wollte ich unbedingt drei Stück in einer Reihe nebeneinander, so dass es aussieht, wie maßgefertigt. Aber natürlich war unsere Wand dafür zu lang. Ich hatte die Länge der Schlafzimmerwand damals nämlich extra für drei riesige Pax Schränke geplant, also exakt 3 m lang (weil auch die wie maßgefertigt aussehen sollten) und ich konnte doch nicht ahnen, dass ich mich nun – ein paar Jahre später – für drei kleine, feine, viel wohnlichere, 80 cm breite, weiße Kommoden mit Ablagefläche (na gut, Dekofläche) entscheide. Und da mir die Nordlis* am besten gefielen, musste eben – um die gesamte Länge auszufüllen – noch eine vierte, eine schmalere Nordli* her.

Interior Bloggerin aus Hamburg

Warum die kleine links ist? Rechts wäre doch besser?

Jaha, so geht es mir auch, aber links ist ein Loch im Boden, damit ich die Wäsche in den Hauswirtschaftsraum herunterwerfen kann. Wäre das Loch rechts, würden die Unterhöschen immer im Flur landen, was glaub‘ ich nicht so witzig wäre. Najaaaa, wenn ich es mir recht überlege… , es kommt vielleicht auf den Besuch an, also wir hatten durchaus schon Besuch da, bei dem ich…  . Egal. Da das Loch nunmal links ist und es irgendwie kompliziert gewesen wäre, eine große Nordli so zu bearbeiten, dass man das Wäscheloch noch nutzen kann, haben wir uns links für die schmale Nordli entschieden. Hier haben wir einfach statt der unteren beiden Schubläden die beiden unteren Fronten mit einer Leiste auf der Rückseite zusammengeschraubt und wie eine Schranktür mit Scharnier eingebaut. Nun sieht es zwar so aus als wären es zwei Schubläden, es ist aber eine Minischranktür und die versteckt ganz perfekt unser (doch perfekt liegendes 😉 ) Wäscheloch. 

Interior Sideboard DIY

Die Nordli Kommoden kann man übrigens so, also als reine Schublademelemente* kaufen.

Also so, dass man unten keine Blende und oben keine Platte hat. Das ist natürlich gut, wenn man so wie ich unten sowieso eine eigene, (fast) durchgehende Leiste und oben eine eigene Arbeitsplatte haben will.

Die Arbeitsplatte ist übrigens eine Platte aus verleimten Fichtenleisten. Ich habe sie mit der Lasur Birke behandelt, damit sie ein bißchen heller ist. Die Blende unten sowie die Leisten rechts und links sind einfache, weiß beschichtete, auf Maß geschnittene Spanplatten aus dem Baumarkt.

Interior Alternative für Kleiderschrank

Nun aber endlich zur Hängegarderobe

Das ist sie. Nun kommt ihr Auftritt: die Hängarderobe „S3A„! Ist sie nicht schön? Sie ist 1 m lang, aus unbehandeltem Buchenholz, schwarzem Leder und einfach zauberhaft. Sie ist nämlich schön leicht und dezent und zart und passt mit dem hellen Holzton einfach perfekt zur Arbeitsplatte. Gebaut hat sie ein Freund von mir und – nun kommt der Höhepunkt Ihres Auftritts – es gibt sie deshalb seit heute in meinem Shop! Jaaa! In meinem Shop. Guckt mal oben im Menü ganz rechts. Aufregend, oder?

Hängegarderobe Birke schwarzes Leder

Hängegarderobe Buche Leder

Ich mache noch einmal bessere Fotos von ihr – so shopmäßig freigestellt und so – aber sie ist schon mal online und verfügbar. In meinem Shop. Ich kann es selbst kaum glauben. Vor allem, weil das eben eine megaspontane Idee war. Einen Shop wollte ich zwar schon immer, aber dass sie, also die Garderobe, jetzt den Anfang macht, das war nur ein kurzes hin- und hergewhatsappe und schon war es besprochen. Ich habe also kurz den Shop installiert und nun ist er da. Ungewohnt. Aufregend. 

Ihr könnt‘ sie übrigens mit gesamter Länge des Lederbandes zum Selbstabschneiden (ca. 1,50 m auf jeder Seite) oder mit von Euch vorgegebener Länge bestellen. Bei der letzten Variante ist die Schlaufe dann bereits vorbereitet und die Garderobe muss nur noch aufgehängt werden..

Hängegarderobe Leder Holz

So, nun werde ich endlich mal Feierabend machen. 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und morgen einen Superstart in die neue Woche. 

Eure Sori 

Shop the Look: 

Shop the Look Schlafzimmer Kommode

1 Leuchte: #22 von Suutje

2 Vase groß: Lyngby 20 cm, z.B. bei Connox*

3 Vase klein: Lyngby 15 cm, z.B. bei Connox*

4 Garderobe: S3A in meinem Shop

5 Bügel: Hay, z.B. bei Connox*

6 Dekovogel: Shorebird von Norman Copenhagen, z.B. bei Connox*

7 Bild: Desenio, Rahmen: Ikea*

8 Bild: Desenio, Rahmen: Ikea*

9 Coffee Table Book: Best of Interior, z.B. bei Amazon*

10 Kommode: Nordli von Ikea (nur die Schubladenelemente)

11 Arbeitsplatte: Platte aus Fichte aus dem Baumarkt, gestrichen mit Lasur „Birke“, ebenfalls aus dem Baumarkt

Hängegarderobe Birke und Leder schwarz

*Enthält Werbung: schreibe ich ab jetzt einfach sicherheitshalber jedes Mal, auch, wenn es sich nicht um Kooperationen handelt. Auch Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen. 

*Affiliate Links: Wenn Ihr darüber einkauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft, diesen Blog zu betreiben. Außerdem werde ich einen Teil meiner Einnahmen spenden. Wohin genau, danach schaue ich gerade. Bald kann ich hoffentlich mehr darüber berichten. Ich danke Euch also sehr, wenn Ihr über die links einkauft und mich und meine Projekte damit unterstützt.

MerkenMerken

Das könnte Dir auch gefallen

6 comments

  1. Hallo!
    Finde deinen Betrag super inspirierend für die geplante Schlafzimmerrenovierung. Allerdings hab ich eine technische Frage, wie hast du die Schubladenelement sicher aufgestellt. Da IKEA ja Sockel nur in Verbindung mit einer Platte für obendrauf verkauft (wird ja nicht benötigt, plane auch eine Arbeitsplatte zu nutzen). Wenn ich es im Betrag richtig gelesen habe, ist die weiße Leiste am Boden nur für den einheitlichen Look gedacht? Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

    1. Hallo liebe Michaela, nun komme ich endlich dazu, Deine Frage zu beantworten: Du hast recht, ein Sockel ist bei dem Set nicht dabei. Daher haben wir einfach 4 Latten aus dem Baumarkt genommen, jeweils zwei zusammengeschraubt (damit sie nicht so leicht umfallen) und die Kommode darauf gestellt. Damit der Korpus auch wirklich sicher steht und nicht kippelt, haben wir ihn mit einem Winkel noch hinten an der Betonwand befestigt. Die Leiste am Boden ist dann wirklich nur für den einheitlichen Look. Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen und wünsche Dir ganz viel Spaß und Erfolg mit Deinem Projekt. Lg Sori

        1. Liebe Michaela,

          das ist natürlich alles fest verkleidet, ich kann Dir also gar keine Bilder schicken (oder meintest Du von der Verkleidung?). Aber Du kannst einfach mehrere Latten zusammenschrauben bis Du die richtige Höhe hast und die Korpi darauf stellen oder nimmst gleich zwei dickere Kanthölzer in der richtigen Höhe, die Du nebeneinander (wie 2 Schienen, also längs zu den Korpi) aufstellst und auf die Du dann die Seitenwände der Korpi stellen kannst. Dann einfach mit mehreren einfachen Metallwinkeln die Seitenwände der Korpi an der Wand hinten befestigen, dann müsste es wirklich gut halten. Die Platte dann auch noch mit Winkeln hinten an die Wand schrauben (dazu dann in die Korpi reinklettern, Schubläden also zuletzt…), damit diese auch nicht verrutscht. Ich hoffe, ich konnte Dir auch ohne Foto weiterhelfen…

          Lg und ganz viel Erfolg!
          Sori

          P.S.: Melde Dich mal zurück, wenn Du es geschafft hast.

  2. Hallo Sori,

    deine Blogbeiträge sind unheimlich inspirierend zu lesen und es sieht alles wunderschön bei dir aus!
    Ich fand die Idee mit der Platte aus Fichtenholz für die Kommoden so toll.
    Hast du so eine lange Arbeitsplatte am Stück im Baumarkt bekommen?
    Bei uns gibt es nur Platten bis Maximum 3,50m Länge.
    Ich freue mich über deine Antwort,

    Liebe Grüße
    Anke

    1. Hallo liebe Anke,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich wirklich sehr darüber.

      Ich habe ja nur drei Nordli Kommoden a 80 cm + eine Nordli Kommode mit 40 cm und rechts und links 2 Seiten mit ca. 10 cm, also insgesamt 3 m, für die ich eine Platte brauchte. Meine Platte war allerdings nur 2 m lang und ich habe sie an einer Seite ganz sauber gestoßen, mir fällt es kaum auf, ich habe eben nochmal geschaut und musste richtig suchen, wo der Stoß ist. Wäre das nicht auch für Euch eine Möglichkeit? Kommt aber immer drauf an, wie die Platte beschaffen ist – meine ist ja im Werk aus vielen Einzelleisten zusammengebaut worden, im Grunde also massiv, aber aus Einzelleisten, es gibt daher überall kleine Stöße – da fällt ein durchgängiger kaum auf. Nimmt man eine Kunststoffplatte oder eine, die ohne diese Einzelleisten hergestellt wurde, fällt ein kleiner Stoß sicher mehr auf. Wenn Du magst, schicke ich Dir ein genaueres Foto per Mail – schreib mich dann gerne über das Kontaktformular an.

      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Sori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: