Übers Arbeiten & Durchatmen und über leckere, heiße Getränke

Hot infused water, Fürchtete selbermachen

Enthält Werbung* I So, Ihr Lieben, wie Ihr sicher gemerkt hat, ist es hier gerade ein wenig ruhiger geworden auf meinem Blog. Das hat vor allem einen Grund: Ich habe einfach zu viele Projekte auf einmal (kennen die meisten von Euch bestimmt) und wer muss dann immer warten? Genau! Mein Blog.

Damit das aber so nicht bleibt, habe ich jetzt mal umgeplant, nutze wieder intensiver meine Lieblings-To-Do Liste und habe mir Zeiten eingetragen, damit ich wieder jede Woche einen Blogbeitrag veröffentliche. Voraussichtlich wird das immer am Montag sein… ich probier das mal, ich habe dann ja das Wochenende und genug Zeit für Fotos und Texte. 

Früchtetee selbermachen, Hot infused water

Apropos zu viele Projekte.

Wißt Ihr, was ich mache, wenn es mir manchmal zu viel auf einmal wird? Ich geh‘ raus! Raus in die Natur. Jedes Mal, wenn ich merke, das es hakt, das ich irgendwie unklar und nicht ganz bei mir bin, dann nehme ich mir die Leine (der Hund kommt dann schon von alleine mit), manchmal auch noch meinen Mann und meine Tochter und dann fahren wir in den Wald. (Oh, da fällt mir wieder ein, ich möchte auf jeden Fall noch einmal bauen, und zwar da, wo ich nicht fahren muss, um in den Wald zu gehen.) 

Das (durch den Wald laufen) kostet zwar auch ein bißchen Zeit, aber anschließend bin ich wieder klarer und das ist bei all den Entscheidungen ziemlich wichtig. 

Teelichthalter H&M Home

Und was ich auch mache, sind Mini-Mini-Mini-Pausen

Nur ein oder zwei Atemzüge lang. Und zwar wenn ich einen Becher mit einem „heißen Getränk“ (dazu komme ich gleich) in meinen Händen halte. Dann schreibe, lese oder plane ich bewusst nicht, sondern schließe die Augen und atme ein- oder zweimal tief durch. Das tut gut. Richtig gut!

Becher H&M Home, Hot infused Water selbermachen

So… und jetzt wollt Ihr bestimmt wissen, …

…was da so drin ist, in meiner Teekanne, das aussieht wie Tee, aber das ich bewusst „heißes Getränk“ nenne, stimmt’s? Es ist nämlich kein richtiger Tee ;-). Also keine Teepflanze in dem Sinne, sondern eher so eine Art Früchteteemischung, aber selbst gemacht.  

Angefangen hat alles, Ihr kennt es bestimmt, mit Ingwerscheiben in heißem Wasser. Hach, das liebe und mag ich nach wie vor so gerne und mache es mir meistens erstmal jeden Morgen einmal. Und danach? Da habe ich mir immer gerne Tee gemacht. Einen schönen, oftmals einen mit einem tollen Namen, einer hübschen Verpackung und: mit vielen einzelnen Teebeuteln, natürlich jeder für sich noch einmal verpackt. Und genau die (und der Abfall, den ich damit produziert habe) haben mich irgendwann ganz schön genervt. Also habe ich mich auf die Suche nach leckeren, losen, besonderen Bio-Tees gemacht und was habe ich gefunden? Mischungen, deren Einzelzutaten ich eigentlich alle Zuhause habe. 

Zwar nicht alle getrocknet, aber das ist doch auch gar nicht nötig. Ganz im Gegenteil, so ein Stückchen frischer Apfel im Teesieb ist doch irgendwie sowieso viel cooler. 

Teekanne H&M Home

Also habe ich die letzten Wochen ein wenig rumprobiert und…

…bin zu genau zwei Mischungen gekommen, die ich richtig gerne habe und die ich Euch gleich aufschreiben werde. Aber vorher muss ich Euch erst noch so richtig meine neue Teekanne* zeigen, die ich dafür unbedingt bestellen musste – das ganze soll ja auch Spaß machen und gut aussehen – und tadaaa…, bzw. eigentlich ja kein tadaaa mehr, Ihr habt sie ja schon lange auf den Fotos gesehen, aber ist sie nicht hübsch? Und die Becher* erst? Also die weißen mit den Linien und dem goldenen Rand? Z-a-u-b-e-r-h-a-f-t! Und sie haben keinen Griff! Ich mag ja Becher ohne Griff. Man kann sie so gut komplett mit zwei Händen umfassen. 

Hot infused water selbermachen

Die klaren Teegläser* habe ich dann auch noch mitbestellt (auch von H&M Home, da habe ich die anderen hübschen Dinge nämlich auch her). Die haben zwar einen Griff, machen sich aber gerade mit einer Scheibe Orange auch richtig gut, findet Ihr nicht? 

Früchtetee selbermachen, Hot infused water

Und nun zu den Mischungen für mein „hot infused water“: 

Also… da gibt es doch tatsächlich doch noch eine Art Rezept auf soriwrites, das hätte ich ja selbst nicht gedacht ;-): 

No. 1: 

  • 2 kleine, dünne (5 mm) Scheiben von einem Viertelstückchen Bio-Apfel
  • 1 Teelöffel getrocknete Hibiskusblüten (gibt es z.B. von Lebensbaum)
  • 3 Nelken
  • 1 halbe Scheibe Bio-Orange 

Weihnachtlicher wird es, wenn man noch ein bißchen Zimt und reine Vanille dazugibt, das geht aber  beides durchs Sieb durch. Also entweder nimmt man das in Kauf, dass das da ein bißchen Pulver im Becher schwimmt oder man hat für diese Fälle dann doch mal ein paar Blanko-Teefilter im Haus (meine sind auch von Lebensbaum). 

No. 2:

  • 2 kleine, dünne (5 mm) Scheiben von einem Viertelstückchen Bio-Apfel
  • 3 Ingwerscheiben
  • ein bißchen Pfeffer und Vanille – entweder auch hier in Kauf nehmen, dass ein bißchen Pulver durchs Sieb geht oder im Zweifel auch einen Blanko-Teefilter nehmen

Ach, und mir fällt noch einer ein, den habe ich letztens auch gemacht und der war auch richtig gut:

No. 3:

  • 1 Teelöffel getrocknete Hibiskusblüten (s.o.)
  • 2 Löffel Kokoschips
  • 5 aufgeschnittene Sultaninen
  • 1 Scheibe Orange

Mandelsplitter selbermachen, Rezept

Naja und die Schoko-Mandelsplitter…

… die muss ich eigentlich nicht erklären, oder? Man braucht Mandelsplitter, Schokolade und einen Mann, der das alles zusammenrührt und hübsch auf dem Backpapier verteilt. Ist gut geworden, oder? Bei der Schokolade habe ich, also hat er, übrigens die Kuvertüre von Rapunzel, ein Teil Zartbitter, ein Teil Vollmilch genommen und ich fand das Ergebnis richtig gut. 

So. Und nun muss ich mich wieder meinen Projekten und meinen Aufträgen widmen, damit ich Euch auch davon bald berichten kann. 

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag, 

Eure Sori 

Shop The Look: 

Schöne Teekanne und Teegläser aus Glas

1 Löffel: H&M Home*

2 Becher: H&M Home*

3 Teller: H&M Home*

4 Teelichthalter: H&M Home*

5 Teeglas: H&M Home*

6 Tablett (ich habe es in gold): H&M Home*

7 Teekanne: H&M Home*

Huch, alles H&M Home, so ein Shop the Look hatte ich ja auch noch nie. Wenn Ihr sonst noch irgendwie etwas auf den Fotos entdecken solltet oder Fragen habt, immer her damit. Ich freue mich, wenn ich Euch helfen kann. 

Becher H&M Home, gold, schwarz und weiß

*Enthält Werbung: schreibe ich ab jetzt einfach sicherheitshalber und sowieso jedes Mal – auch, wenn es wie hier keine Kooperation ist. Man hört ja alles mögliche, was nun Werbung sein soll und was nicht und wer hat schon Lust, sich damit zu beschäftigen… Auch Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen:

*Affiliate Links: Wenn Ihr über so einen Link einkauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft, diesen Blog zu betreiben. Außerdem werde ich einen Teil meiner Einnahmen spenden. Wohin genau, danach schaue ich jetzt wirklich bald mal (schreibe das schon eine Weile, aber ich bin meinen Zielen auch schon näher 😉 ). Bald kann ich hoffentlich mehr darüber berichten. Ich danke Euch also sehr, wenn Ihr über die links einkauft und mich und meine Projekte damit unterstützt.

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.