Max und Moritz und ein Poster von Citography.net

Poster Citymap Interior Lifestyle Blog

Werbung/Kooperation* I Wenn man eine Mail von Max und Moritz bekommt, dann kann man nicht anders als darauf zu antworten. Wenn ich ehrlich bin, hätten die mich auch fragen können, ob ich Lust hätte, eine Steuererklärung zu machen und wahrscheinlich hätte ich auch darauf geantwortet. Einfach, weil ich hätte wissen wollen, ob sie wirklich so heißen. Aber sie hatten mich nur angeschrieben, weil sie – sogar ziemlich coole – Stadtpläne entwickelt hatten und ob ich Interesse an einer Kooperation hätte.

Holzbank Bilder Vase Interior Design

Hatte ich. Zumindest nachdem ich dann auf Ihrer Website citography.net gelesen hatte, das die beiden wirklich Max und Moritz heißen und auch noch Brüder sind und weil ich das schon so spannend fand, habe ich das „About“ auf Ihrer Website gleich weitergelesen, mit den beiden ein bißchen hin und hergemailt und zack. Verliebt! Nein. Nicht, in die beiden Brüder, obwohl… (nein, Schatz, das ist natürlich ein Scherz!).

Vase Lyngby, Vase Cooee, Holzbank

Aber in die Idee und den Mut, sich selbständig zu machen und in die Leidenschaft, die hinter ihren Karten steckt und – nachdem ich dann das Poster hier hatte – auch in das. Mein Mann wollte es erst gar nicht, weil ihn im Gegensatz zu mir nichts mit New York verbindet, aber als es dann hier war und als ich es dann eingerahmt bei uns im Schlafzimmer auf die Bank gestellt habe, da musste er dann doch zugeben, dass es ziemlich cool aussieht.

New York Poster Interior Blog

Und das finde ich auch. Wie Ihr sehen könnt, ist der Hintergrund nicht ganz weiß – und genau das finde ich gerade dort bei uns auf der Bank irgendwie besonders passend. Ein weißer Hintergrund und eine schwarze Stadt wären mir dort – glaube ich – zu schwarz-weiß. Dieser leichte Cremeton in Verbindung mit grau passt, wie ich finde, hier perfekt (die Poster von citography.net gibt’s allerdings in acht Styles und auch in schwarz-weiß, aber ich hatte mich von Anfang an für das hier entschieden).

Interior Blog Style Mix

Ehrlich gesagt ist meine Korrespondenz mit Max und Moritz schon ein wenig her und als ich mein Poster bekam, gab es Paris noch nicht. Jetzt schon. Daher steht bei uns nun New York, also, wie gesagt, eine Stadt, mit der nur ich was verbinde. Paris wäre für uns jetzt schon ein bißchen cooler, weil mein Mann und ich zwei Mal zusammen da waren – einmal als ich schwanger war und dann vor zwei Jahren mit unserer Tochter. Und beim letzten Mal sind wir steckengeblieben. Mit der Metro. Ganz nah an diesem einen Vorort(?)viertel, das man irgendwie um jeden Preis meiden sollte. Weil ich meinen Mann + Kind ganz à la „ich kann französisch, ich weiß, wo es lang geht“ in die falsche Linie geschleppt hatte. Und dann ging das Licht in der Metro komplett aus. Und wir standen im Dunkeln. Ich war die einzige Frau. Unsere Tochter das einzige Kind. Sonst nur ziemlich sehr unzufrieden wirkende Männer (leicht harmlos ausgedrückt). Und es war totenstill. Und stockduster. Und es passierte nichts. Minutenlang. Wir wussten nicht, was los war, warum wir standen, wann es weitergehen würde… und ach wie gut, dass da nun New York auf dem Poster ist, sonst würde ich jedes Mal beim Aufwachen, wenn ich das Poster sehe, an dieses Erlebnis denken. Das übrigens gut ausging (für alle, die bei der Erzählung gerade genauso Herzrasen hatten, wie ich beim Schreiben). Ja, nach 10 – gefühlten 60 – Minuten, in denen ich so viel geschwitzt hatte, wie bei meinem letzten 10 km Lauf, ging das Licht wieder an, wir fuhren weiter und alles war wie bisher. Außer mein Puls und meine Gesichtsfarbe. Und meine Lust auf den Eiffelturm, für den wir direkt im Anschluss VIP Karten hatten. Da bin ich nur noch rauf, habe genau drei Fotos beim Kiss Point (oder wie das da ganz oben heißt) – 1x mit Mann, 1x mit Kind, 1x mit beiden – gemacht, bin runtergelaufen und war fertig mit Paris. Aber nur für den einen Tag… der nächste Morgen in Paris war dann wieder wunderschön. Wo war ich nochmal stehen geblieben?

Interior Blog Lyngby Vase

Ach ja, New York. Die Geschichte lasse ich jetzt aus Textlängengründen einfach weg (findige Leser haben schon bemerkt, dass ich lieber die Parisgeschichte erzähle 😉 ) und freu‘ mich lieber insgeheim darüber, dass mein Mann inzwischen schon zwei mal kurz erwähnt hat, man könne ja auch mal nach New York. Aaaah, diese Poster sind also nicht nur perfekt, um sich an tolle Erlebnisse zu erinnern, nein, sie sind total praktisch und pflanzen anscheinend ganz unbewusst den Wunsch bei Männern ein, die Orte, an denen man noch nicht war, mal zu besuchen. Max und Moritz, ich bräuchte dann noch mal die Karibik, Malediven, Mauritius und ähm… die Seychellen ;-).

So, meine ersten Aufträge sind eingetrudelt (dabei ist meine Website doch noch gar nicht fertig – freu’ mich trotzdem bzw. vielleicht gerade deswegen sehr) und ich mach’ mich nochmal an die Arbeit. 
 
Wünsche Euch allen einen ganz wundervollen Tag bzw. ein ganz wundervolles Wochenende, 
 
Eure Sori 
 

Ach ja, fast vergessen:

Shop the Look:

Bank: habe ich von westwing, in der Rechnung steht „Black & Wood“, ich habe sie aber nie wieder irgendwo gefunden, leider auch nicht über Google. Eine ähnliche oder ach, fast eine viel schönere wäre die hier*.
 
 
Vase groß: The Lyngby*
 
Vase klein: Cooee*
 
Teppich: H&M Home
 
Goldener Teelichthalter: H&M Home
 
Korb links: H&M Home
 
Korb rechts: Sostrene Grene
 
Buch: Handbuch zum Glück* (= link zu Amazon – übrigens ist das von Florian Langenscheidt, dem Sohn der Wörterbuchfamilie und echt schön zu lesen 🙂 ) 
 
Style Mix Interior Design

* Werbung/Kooperation: Der Beitrag entstand in Kooperation mit Max und Moritz von Citography.netVielen Dank für das tolle Poster. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 

*Affiliate Links: Wenn Ihr darüber einkauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft, diesen Blog zu betreiben. 

Das könnte Dir auch gefallen

2 comments

  1. Wunderschöne Fotos, liebe Sori. Ich drücke dir ganz fest dei Daumen, dass es mit dem New York Trip zu zweit bald klappt undd auch mit deinen weiteren Wünschen, wie die Malediven, Karibik, etc… :-). Vielleicht erzählst du ja mal die New York Geschichte *zwinker*.
    Liebe Grüße, Fanni

    1. Danke, Fanni 🙂🙂🙂, ohja, das wäre was, am liebsten alle hintereinander… und wer weiß! Die New York Geschichte ist total unspektakulär 😉, aber das macht sie wohl gerade so spannend 😉. Da komme ich bestimmt auch noch einmal zu 🙂. Jetzt bist erst mal Du dran 🙂. Lg Sori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: