Faszinierende Sukkulenten und wie man sie wunderschön dekoriert

Verschiedene Sukkulenten für den Urban Jungle

Ich hatte Euch ja im letzten Beitrag schon erzählt, dass mir die Farbe Grün gerade so richtig gut tut. Und erinnert Ihr Euch auch an einen meiner Blogbeiträge aus dem letzten Jahr als ich anfing, mich für Grünpflanzen zu interessieren und geschrieben habe, wie faszinierend ich es finde, dass sie nur mit ein bißchen Wasser, Luft und ein paar Mikronährstoffen wachsen und dabei so wunderschöne Farben und Formen ausbilden? Und wie beeindruckend ich es finde, dass sie nicht aufgeben und einfach weiter wachsen, auch wenn man sie beschneidet? 

Sukkulenten haben mich dabei immer besonders fasziniert! Sie sind anfangs noch so klein, brauchen nur ein bißchen kargen Boden, kaum Nährstoffe und trotzdem werden aus ihnen so starke, widerstandsfähige und einzigartig schöne Kunstwerke! Ja, ich finde sie sogar richtig inspirierend! 

So, und jetzt kombinieren wir mal meine Grünpflanzen- und Sukkulentenfaszination mit noch mehr Liebe zur Farbe Grün und lasst mich dann in ein Pflanzencenter gehen… . Ohja, mein Auto war danach vielleicht voll! Und unsere große Küchenarbeitsplatte, auf der ich dann anschließend alles abgestellt hatte, auch! Und das sah so gut aus! Dieser kleine, grüne Dschungel in der Küche! 

Und dann fing der Spaß an…

… also das Umtopfen, das Verteilen, den kleinen Sukkulenten einen schönen Platz geben! Dafür hätte ich im Pflanzencenter natürlich einfache Blumentöpfchen mitnehmen können, aber das wäre ja viel zu langweilig für die kleinen, hübschen Wesen!

Nein, in kleine Schälchen, in Tassen aus Steingut, in Schachteln mit goldenem Rand, in ein Minigewächshaus passen sie doch viel besser!

Sukkulenten Dekoration Interior Blog

Ja, sogar zwei leer gebrannte Duftkerzengläser habe ich hervorgeholt – und mich so darauf gefreut, den kleinen Pflänzchen darin ein feines Plätzchen herzurichten. Das sähe bestimmt toll aus! Ein Neom und ein Diptyque Glas mit wunderschönem Etikett und statt Kerzenlicht leuchtet oben je eine der zauberschönen Sukkulenten heraus… .

Aber dann sah mein Mann, welch‘ Menge an Pflanzen ich noch zu verteilen hatte, schnappte sich ganz unbemerkt eben diese Gläser…

…(was nicht schwer war, da ich zwischen all dem Grün ganz vertieft umtopfte) und entfernte mir zuliebe schonmal ganz fürsorglich diese (w-u-n-d-e-r-s-c-h-ö-n-e-n!) Etiketten. Er dachte ja, ich bräuchte nur die Gläser… . Irgendwann schaute ich aus meinem grünen Traum auf und fragte erst mich und anschließend ihn, warum er denn am Esstisch sitze und so eifrig ein Trinkglas poliere, von dem ich gar nicht wusste, dass wir es haben würden… . Hach ja, Ihr hättet es jetzt vielleicht nicht geahnt, aber ich habe ihn trotzdem (ja, vielleicht sogar  erst recht) noch lieb. 

Sukkulenten dekorieren und gestalten

In Teelichthalter passen die kleinen Sukkulenten dann ja auch perfekt!

Und in meine neue Kubus Bowl* ja sowieso! Und natürlich in flache Trinkgläser*. Von denen ich dann in Kürze mal wieder welche für uns gebrauchen könnte. Nun, wo der Gläserschrank irgendwie ganz leer ist… .

Kubus Bowl by Lassen

Dabei habe ich mich bei einigen Sukkulenten ganz bewusst dazu entschieden, klare Trinkgläser und Teelichthalter zu nehmen, …

…so dass man – je nach Glasfärbung mal mehr mal weniger – auch die Erde sehen kann. Ein bißchen erinnert hat mich das an die Water Plants, deren Wurzeln ja auch in der Glasvase mit Wasser sichtbar sind. Dabei mag ich sowohl das dunkle Schwarzbraun als auch die Struktur der Erde, die dem ganzen auch ein wenig mehr Spannung und Tiefe verleihen als ein ganz glatter Topf, aus dem oben ein bißchen Sukkulente herausschaut. Mit Glas wirkt das ganze irgendwie reduziert, modern und natürlich! Und was ich auch mag, sind die Spiegelungen. Spiegelungen sind immer toll! Ja, mir gefällt es glatt so gut, dass ich mir vorgenommen habe, das auch einmal mit einer größeren Pflanze zu probieren. 

Denn auch größere Pflänzchen habe ich mir natürlich vom Pflanzencenter mitgenommen (ich sag‘ ja, das Auto war voll), aber die zeige ich Euch beim nächsten Mal!

Happy Day, Ihr Lieben und genießt das Leben!

Eure Sori  

Shop the Look: 

Sukkulenten Dekoideen Shop the Look

1 Gewächshaus „Katja“ von Westwing Now

2 Teelichthalter aus Glas von H&M Home*

3 Kasten aus Klarglas von H&M Home*

4 Tasse aus Steingut: H&M Home*

5 Dessertschale klar: H&M Home*

6 Kubus Bowl by Lassen z.B. von connox*

7 Blumentopf mit Untersetzer von H&M Home*

8 Trinkglas von Ikea*

9 Giesskanne aus Metall von H&M Home*

Wie Ihr seht, habe ich Euch einen Blumentopf von H&M Home* und die schwarze Gießkanne mit verlinkt. Fotos dazu seht Ihr gleich. Den Blumentopf finde ich einfach superhübsch und die Gießkanne* supertoll, weil sie 1. eine schöne große Einfüllöffnung hat und 2. einen so dünnen Auslass (heißt das schmale Ding bei Gießkannen so?), mit dem man die Erde der kleinen Pflänzchen in den kleinen Behältern supergezielt gießen kann. 

Werbung 
Der Beitrag enthält je nach Definition Werbung, ist aber nicht in Kooperation mit einer Firma entstanden.

*Hierbei handelt es sich um Affiliate Links, bei denen ich eine kleine Provision bekomme, wenn Ihr darüber einkauft. Die Provision ermöglicht mir, meinen Blog zu betreiben. Außerdem spende ich einen Teil meiner Einnahmen – im letzten Jahr zum Beispiel für Straßenhunde in Rumänien und für Kinder in Afrika. Ich danke Euch also, dass Ihr über meine Links einkauft! 

Das könnte Dir auch gefallen

2 comments

  1. Liebe Sori,
    ich habe gerade Deinen Blog entdeckt und bin begeistert!
    Darf ich fragen welche Erde Du für Deine Sukkulenten benutzt?
    Lg
    Sabine

    1. Liebe Sabine,
      vielen, lieben Dank – ich freue mich wirklich sehr über Deinen Kommentar :-). Ich habe die Kakteen- und Sukkulentenerde von Compo verwendet.
      Liebe Grüße,
      Sori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.